13. Oktober 2017

Rezension "Unsere verlorenen Herzen"

Titel: Unsere verlorenen Herzen
Originaltitel:
Our Chemical Hearts
Autor/in:
Krystal Sutherland
Übersetzer/in:
Petra Koob-Pawis
Verlag:
cbt
Genre:
Jugendbuch
Preis:
D 14,99€; A 15,50€

Klappentext:
WAS WÜRDEST DU FÜR DEINE GROSSE LIEBE TUN?
Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt.
Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine
großen Gefühle.  Bis seine neue Mitschülerin Grace
vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt,
mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele.
Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen
nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum
an sich heran- bis sie ihn eines Tages völlig
unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen.
Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint
zwischen ihnen zu stehen…

9. Oktober 2017

Rezension "Was kann einer schon tun?"


Titel: Was kann einer schon tun
Originaltitel: Was kann einer schon tun
Autor/in: Peer Martin
Übersetzer/in: Peer Martin
Seitenanzahl: 108
Verlag: Oetinger
Genre: Jugendbuch, Philosophie
Preis: D 8,99/ A 9,30€

Klappentext:
Nicht wegschauen! Lesen! Handeln! Vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Nizza, Istanbul und Berlin führt Peer Martin vier fiktive Gespräche an vier verschiedenen Orten. Er spricht mit seinem Hund Lola, seinen drei Kindern, einem jungen somalischen Flüchtling und einer deutschen Jugendlichen. Es geht dabei um all die Fragen, die viele von uns derzeit umtreiben, und um diese: Welche Perspektiven haben Jugendliche angesichts dessen, was ihnen die Generation vor ihnen hinterlassen wird?

Ein hochaktueller, ebenso politischer wie poetischer Appell von Peer Martin, Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2016.


3. Oktober 2017

Rezension "Die Wellington Saga- Verlangen"

Titel: Verlangen
Originaltitel: Ride free
Autor/in: Nacho Figueras mit Jessica Whitman
Übersetzer/in: Veronika Dünninger
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 320
Genre: Contemporary/Erotik
Preis: D 12,99€/ A 13,40€
Buchreihe: Wellington Saga 3
Rezensionsexemplar
Meine Meinung:
IN WELLINGTON LIEGT DER SCHLÜSSEL ZUM GLÜCK...
Antonia die umwerfend schöne und uneheliche Tochter des berühmten Carlos Del Campo, war schon immer die Außenseiterin der Familie.  Auch ihr großes Talent im Umgang mit Pferden half ihr bislang nicht, den Respekt des Del-Campo-Clans zu erlangen. Nur bei Enzo findet sie Geborgenheit, ausgerechnet bei einem Mann, der nicht in die glamouröse Welt der Del Campos zu passen scheint. Doch gerade, als die beiden dazu bereit sind, sich aufeinander einzulassen, bedroht Antonias Vergangenheit ihr neugewonnenes Glück...

1. Oktober 2017

Poetry Slam "Glücksmuscheln"


Wann war dieser scheiß einmal
auf meiner Seite? 
Glück- pah das ich nicht lache.
Das hier soll kein Ich-rede-mir-alles-schön-Text sein,
nein er soll die Wahrheit,
meine Wahrheit verkörpern.

Ich bin ein Mensch und hege den ständigen Wunsch akzeptiert zu werden 
und auch mal Glück zu habe.
Zum Beispiel bekommt in den tollen Büchern
jedes Mädchen ihren Traum erfüllt und den Mann ihres Lebens,
der ihr in die Arme fällt, 
aber doch nicht im echten Leben,
jedenfalls nicht in meinem.

Mein Leben kommt mir manchmal vor,
wie eine Muschel.
Ich bin eine Muschel nicht hässlich,
aber auch nicht umwerfend schön,
an der einen Seite habe ich einen Sprung.
Eine kleine Muscheln, 
einsam zwischen Tausenden von anderen Muscheln,
getrieben vom Meer und der Kraft des Windes.
Mich würde niemand aufheben und mitnehmen,
ich habe kein Glück und dass nur
weil ich nicht perfekt bin
und es auch nicht dauernd versuche zu sein.
Ich will Glück haben ganz egal
ob als Mensch oder Muschel.
Jetzt kommen wieder die ganzen Optimisten,
du bis doch gesund,
lebst in einem sicheren Land
und hast sogar eine Familie.
Das mag schon sein, aber ohne zu lügen,
sehe ich ein sicheres Leben und eine Familie
als selbstverständlich an, 
an manchen Tagen schätze ich das mehr,
als an anderen. 
Und die Gesundheit ist schon länger
nicht mehr auf meiner Seite, leider,
sie ist genauso gegen mich,
wie das Glück.

Mein Leben kommt mir manchmal vor,
wie eine Muschel.
Ich bin eine Muschel nicht hässlich,
aber auch nicht umwerfend schön,
an der einen Seite habe ich einen Sprung.
Eine kleine Muscheln, 
einsam zwischen Tausenden von anderen Muscheln,
getrieben vom Meer und der Kraft des Windes,
verzweifelt auf der Suche nach ihrem Lebensglück.
Und nein bisher nach tausenden und Millionen
von Sekunden, der Suche, habe ich es noch
immer nicht gefunden.
Ich, eine kleine Muschel verzweifelt auf der
Suche nach Glück.
Und vielleicht werde ich irgendwann
von irgendwem aufgehoben, aber das reicht mir 
nicht.

Ich will nicht noch weitere Millionen
von Sekunden auf mein Glück warten
und wer weiß, vielleicht ist es bis 
dahin zu spät,
ich will es jetzt
ohne Abstriche.
Und warum verdammt nochmal
heben alle die ganzen, schönen
und angeblich perfekten Muscheln auf
und nicht mich?

Ich bin eine Muschel nicht hässlich,
aber auch nicht umwerfend schön,
an der einen Seite habe ich einen Sprung.
Eine kleine Muscheln, 
einsam zwischen Tausenden von anderen Muscheln,
getrieben vom Meer und der Kraft des Windes,
verzweifelt auf der Suche nach Akzeptanz
und einem Funken Glück.

Vielleicht sollte ich mit der Suche
einfach aufhören in der Hoffnung,
dass mir dann das Gleiche, wie
in meinen Büchern passiert,
dass mir das Glück 
still und heimlich zugeschickt wird.
Vielleicht.
Alles nur eine Frage der Perspektive.




The Book Blogger- TMI Tag

Hallo ihr Lieben,
ich wurde von Tessa getaggt und deswegen gibt es heute diesen Artikel von mir. 
Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!