15. Juli 2017

Rezension "Glücksspuren im Sand"

Titel: Glücksspuren im Sand 
Originaltitel: Someone Else's Summer
Autor/in: Rachel Bateman
Übersetzer/in: Ute Brammertz
Verlag: heyne fliegt
Seitenanzahl: 336
Genre: Jugendbuch 
Preis: D 12,99€; A 13,40€
Rezensionsexemplar

Klappentext:
>>BEREUEN WIRST DU, WAS DU NICHT AUSPROBIERT HAST<<
Alles, was Anna von ihrer älteren Schwester Storm geblieben ist, ist eine Liste: eine Liste mit Dingen, die Storm in diesem Sommer noch erleben wollte. Aber sie kann es nicht mehr, denn sie ist tödlich verunglückt. Und nun liegt es an Anna, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Cameron macht sich Anna auf den Weg, den mal lustigen, mal verrückten Träumen ihrer Schwester hinterherzujagen. Und erkennt schon bald, dass tiefe Traurigkeit und großes Glück manchmal ganz dich beeinander liegen...
Meine Meinung:

Das Buch habe ich schon vor etwas längerer Zeit vom Bloggerportal zugesendet bekommen und 
habe es mir bis zu meinem Urlaub aufgespart, da das Buch vom Cover und Klappentext hergesehen 
perfekt zum Strand passt und somit habe ich es im Strandkorb gelesen. 
Das Cover und der Titel haben mir wahnsinnig gut gefallen, da beides sehr gut aufeinander 
abgestimmt wurde, beides lässt auf eine schöne Sommergeschichte mit Tiefgang hoffen. Auch der 
Klappentext ist sehr ansprechend, alle 3 Dinge waren sicher ausschlaggebend, dass ich mir das Buch 
ausgesucht habe. Mir hat das Buch sehr gefallen, auch wenn ich mir etwas anderes unter dem Buch 
vorgestellt habe, das war aber nicht weiter schlimm.
In dem Buch geht es um Anna, diese hat ihre 11 Monate ältere Schwester Storm auf tragische Weise 
bei einem Unfall verloren hat. Sie hat Storm immer beneidet und wollte gern so sein wie sie. Anna denkt sie kannte ihre Schwester in und auswendig, doch während ihrer Reise mit Storms besten Freund, Cameron muss sie feststellen, dass sie ihre Schwester vielleicht doch nicht so gut kannte. 
Früher waren Storm, Cameron und Anna ein tolles Dreiergespann und haben sehr viel zusammen erlebt, doch als Anna auf die Highschool kommt, trennen sich ihre Wege, jetzt steht Cheerleading und Partys an erster Stelle. Hinterlassen hat Storm eine Liste, mit Dingen die sie in einem perfekten Sommer erleben will und diese Liste wird ihre kleine Schwester für sie abarbeiten und dabei hilft ihr 
Cameron. Die Protagonistin war mir sehr sympathisch und ich konnte auch ihr Handeln 
nachvollziehen, sie macht während der Handlung eine tolle Entwicklung durch und das definitiv zum 
Positiven. Aber noch besser hat mir Cam, alias Cameron gefallen, oha wo bekommt man so einen Typen her? Cameron ist sowas von genial, einfühlsam, gut aussehend, nett,…, was will man bitte mehr! 
Der Schreibstil ist bombastisch und somit kam ich auch schnell durch das Buch ohne große 
Unterbrechungen, das lag vielleicht auch an meiner Leseumgebung mit Wellen rauschen und Sand 
unter den Füßen, da kam gleich mehr das Feeling eines perfekten Sommer auf. Das einzige, das mich 
etwas gestört hat, war dass die Personen nicht bildlich beschrieben wurden und so ging es mir auch 
mit der Umgebung. Die Autorin hat es mit wenigen und eigentlich nicht allzu außergewöhnlichen 
Worten eine heimliche Atmosphäre gezaubert, in der man sich wohlfühlt. Zum Ende hin ging mir die 
Handlung und die Entwicklung der Charaktere doch etwas zu schnell, dennoch eine atemberaubende 
Geschichte, die ich euch nur empfehlen kann

Kommentare:

  1. Hi Lea! :)
    Ich habe dich auf meinem Blog zum "Bookish Identity Tag" getaggt, ich würd mich freuen, wenn du mitmachen würdest! ^^

    Liebe Grüße,
    Jolene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jolene :),
      Ich versuche den Tag möglichst schnell abzuarbeiten und bedanke mich schon einmal im voraus :)

      Löschen