8. August 2017

Rezension "Rock my dreams"

Titel: Rock my dreams
Originaltitel: Havoc
Autor/in: Jamie Shaw 
Übersetzer/in: Veronika Dünninger
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 480
Genre: Contemporary
Preis: D 12,99€/ A 13,40€
Rezensionsexemplar
Klappentext:
Er hat sein ganzes Leben auf sie gewartet- und er wird alles tun, um ihr Herz zu erobern!
Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der Rockband The Last Ones To Know , er ist süß, witzig- und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat- und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen...


Meine Meinung:
Nachdem mir die ersten drei Bände gut gefallen haben, habe ich mich um so mehr über die Zusage vom Bloggerportal für das Rezensionsexemplar gefreut, hierfür noch einmal ein großes Dankeschön. Das Buch habe ich gemeinsam mit der lieben Sonja von ... gelesen, wir beide finden Mike echt toll. 

Das Cover ist okay, auch wenn es mich nicht so sehr wie "Rock my soul" anspricht, ist es passend zu seinen Vorgängern. Die Schriftart vom Titel ist genau die gleiche, wie bei den anderen, hierbei möchte ich nur kurz erwähnen, dass bei mir das Silber abfärbt und so der Titel in schwarz geschrieben steht, jenes fand ich schade. 

Mike war für mich derjenige, der am wenigsten Badboy ist und der nicht irgendwelche Fans flachlegt nur um Bestätigung zu bekommen, durch diese Eigenschaft ist er mir sehr sympathisch. Er hängt immer noch an seiner Highschoolliebe Danica, doch diese meint es nicht gut mit ihm und nutzt ihn aus, um somit selbst mehr Anerkennung zu bekommen. Da hat sie, aber die Rechnung ohne ihre tolle, liebenswerte Cousine Hailey gemacht, die durch ihre Authentizität viel besser bei Mike ankommt. Gemeinsam verbringen sie viele Abende online bei einem Spiel, dass Hailey anfangs nur mit ihrem jüngeren Bruder spielt. Haileys Kindheit verlief auf einem Bauernhof, dort wuchs sie im Schatten ihrer Cousine auf. Beide ziehen gemeinsam in eine Wohnung, da Danicas Vater Haileys kompletten Studiengebühren übernimmt, im Gegenzug dazu soll sie auf seine Tochter achten, sodass diese sich voll und ganz auf ihr Studium konzentrieren kann. Nachdem Hailey ihr Leben im Schatten verbracht hat, schenkt ihr Mike endlich die Zuneigung, die sie verdient hat. 
Hier möchte ich gern noch einmal erwähnen, wie toll Mike ist, wenn man ihn irgendwo kaufen kann, würden die Mädchen vermutlich Schlange stehen um so ein Exemplar, wie ihn zu bekommen. Jamie Shaw schafft es immer wieder, die harten Kerle weich zu bekommen und hat die Gabe, alle ihre Charakter sehr reell zu beschreiben, so wird beim Leser ein innerer Film abgespielt. 

Am Anfang kam ich nicht so gut in das Buch rein, doch das hat sich schnell gelegt und somit war ich ganz in der Rockstarwelt gefangen. Hätte ich das Buch nicht zusammen mit Sonja gelesen, wäre ich vermutlich nach 2 Tagen durch gewesen, so konnte ich den Abschlussband viel besser genießen. Der Schreibstil reiht sich wunderbar an seine Vorgänger ein. Es ist definitiv einer der stärksten Bände der Reihe.

Ein tolles Buch mit Charakteren zum verlieben.
4,5 von 5 Schweinchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen