19. Juli 2018

Auszeit am Meer- Fischland-Darß-Zingst

Hallo,
wie ich Dir in so vielen Beiträgen bereits erzählt habe, zählte ich die Tage nur noch bis ich ans Meer fahren konnte. Die Vorfreude war so groß wie schon lange nicht mehr. Ich hatte so viele Ideen, die ich unbedingt verwirklichen wollte, angefangen mit Fotoideen für die man erstmal über eine Stunde durch die Pampa laufen müsste oder mit Ausflugszielen. Vielleicht kennst Du das, wenn Du Dich so sehr freust, dass jede Realität dieser niemals gerecht werden könnte. Und so ging es mir dieses Jahr. In den vergangenen Jahren habe ich meine große Liebe für Usedom insbesondere Heringsdorf entdeckt, auch wenn ich niemals damit gerechnet habe, jedes Jahr in den gleichen Ort fahren zu wollen. Über andere habe ich immer den Kopf geschüttelt, denn sicherlich muss es langweilig sein, wenn man immer in die gleiche Region fährt, aber das stimmt gar nicht. Es ist wie angekommen in der Fremde, eine Art nach Hause kommen mal anders. Dennoch wollten wir Zingst noch eine Chance geben, da es uns dort früher immer recht gut gefallen hat, doch manchmal ist es wohl doch besser Dinge und Orte in Erinnerung zu behalten, als zu versuchen, nochmal so etwas Tolles zu erleben.

Dennoch möchte ich Dir gerne etwas von meinen Erlebten niederschreiben, da man bekanntlich aus jedem Negativen etwas Positives schöpfen kann.


>>"Und ich habe mich so gefreut!" sagst du vorwurfsvoll, wenn dir eine Hoffnung zerstört wurde. Du hast dich gefreut- ist das nichts?<<
Marie von Ebner-Eschenbach

Bis auf das Ozeaneum sind alle meiner Aufzählungen kostenlos oder sehr günstig, sodass man viel auch mit kleinem Budget erleben und eine unvergessliche Zeit verleben kann.

Weststrand
Als einen wundervollen Ort habe ich den Weststrand zwischen Ahrenshoop und Prerow empfunden. Dort kann man super gut am Wasser entlanglaufen und kommt irgendwann in einen Nationalpark. Wenn schönes Wetter ist kann man in dieser Idylle auch im Meer schwimmen gehen, auch den Sonnenuntergang stelle ich mir dort wahnsinnig schön. Wer sehr viel Zeit hat, kann von dort auch in den Darßer Ort laufen und den Leuchtturm besichtigen. Am Weststrand gibt es viele Muscheln, die darf man natürlich nur vor dem Nationalpark mitnehmen und nicht im Nationalpark, aber das ist ja eigentlich selbstverständlich. Vielleicht interessierst Du Dich für Yoga, das ist an diesem menschenleeren Strand auf jeden Fall auch machbar und lässt einen super entspannen.



Bunte Stube
Den Ahrenshooper Buchladen habe ich schon aus früheren Aufenthalten in Erinnerung, das es dort so magisch ist, hatte ich nicht mehr im Kopf. Dieser Buchladen ist nichts für Menschen, die alles geordnet haben wollen, mir hat er trotzdem gefallen. Es gibt insbesondere viele regionalspielende Geschichten und sehr viele Klassiker von Rilke über Goethe und Kant ist alles zu finden. Das war für mich wunderbar, da ich sehr viele Neuerscheinung bereits als Rezensionsexemplar habe und somit dennoch extrem viele neue Schätze entdecken konnte. Somit kaufte ich gleich 3 Bücher, sonst kaufe ich maximal 1 Buch auf einmal. Aber auch nur zum stöbern und Zeit vergessen, ist das Geschäft gut geeignet und öfter verirrt sich auch ein Künstler dorthin. Dort gibt es aber nicht nur Bücher sondern auch Stifte, Künstlerbedarf und ganz viele Notizbücher. 


Clausdorf inmitten von Schilf
Im kleinen beschaulichen Clausdorf hat man sehr viele Möglichkeiten. Zum einen kann man prima durch das Naturschutzgebiet wandern und auf einigen Ausblickspunkten auf Rügen und Hiddensee schauen. Am schönsten ist der kleine Hafen, dort kann man den Booten beim An- und Ablegen zusehen. Das sind aber nicht nur irgendwelche Yachten sondern öfter auch kleine Fischerboote mit Anglern und Fischern. Der kleine Strand ist zwar sehr klein und versteckt, aber das lohnt sich definitiv! Ich konnte dort durchs Schilf laufen, in den Himmel schauen, Anglern zuschauen und meinen Gedanken freien Lauf lassen beim nächsten Mal muss ich unbedingt Badesachen mitnehmen. Danach kann man zum Beispiel Fischbrötchen essen gehen oder in ein kleines Restaurant gehen oder aber ein noch schöneres erleben. Sich einfach mit einen Picknickkorb in den Sand setzen und sein mitgebrachtes Essen genießen.


Ozeaneum
In Stralsund kann ich jeder Altersgruppe das Ozeaneum empfehlen. Ich war vorher noch nie in so einem schönen Museum. Auch wenn mich die 23 meterlange Rolltreppe erstmal vor eine Herausforderung gestellt hat, weil ich ziemlich Höhenangst habe, aber nach dieser Hürde war es einfach nur atemberaubend schön. Die ganzen Aquarien zogen mich sofort in ihren Bann und ich bin mindestens genauso begeistert auf und ab gehüpft vor Freude wie die kleineren Kinder. Es war ein super Erlebnis, das ich nicht missen möchte. Außerdem haben mich die Ausstellung sehr zum Nachdenken angeregt, da ich mich bisher noch nicht so extrem mit der Meeresverschmutzung und den Fischfang beschäftigt habe, das möchte ich in Zukunft auf jeden Fall mehr machen. 






Ich hoffe Dir hat dieser Beitrag gefallen. 
Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag.
Liebst Lea

17. Juli 2018

Rezension " Für immer und einen Herzschlag"

Titel: Für immer und einen Herzschlag
Originaltitel: Instructions for a second-hand heart
Autor/in: Tamsyn Murray
Übersetzer/in: Julia Gehring
Verlag: Planet Girl
Seitenanzahl: 364
Genre: Jugendbuch
Preis: D 16,00€/ A 16,50€
Rezensionsexemplar

Inhalt:


Für
immer
und einen
Herzschlag

Und in dem Moment erkenne ich, dass ich mir selbst die ganze Zeit etwas vorgemacht habe. Es hat zwar damit angefangen, dass ich mehr über Leo herausfinden wollte, aber dann drehte sich alles nur noch um Nia, seit - na ja, fast seitdem ich sie getroffen habe. Und der Gedanke begeistert und erschreckt mich zugleich, weil ich weiß, dass ich diesen Weg nicht gehen sollte, ich sollte sie nicht wiedertreffen. Es ist keinem von uns beiden gegenüber fair. Der Haken an der Sache ist, dass ich nicht weiß, ob ich sie jetzt noch aufgeben kann.


13. Juli 2018

Rezension "Sommer in Atlantikblau"

Titel: Sommer in Atlantikblau
Originaltitel: Sommer in Atlantikblau
Autor/in: Miriam Covi
Übersetzer/in: -
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 445
Genre: Belletristik
Preis: D 12,99€/ A 13,40€
Rezensionsexemplar

Inhalt:
Folge dem Ruf der Wellen
und du findest dein Glück

Als Lotte Seliger mit ihrer Mutter und ihren zwei Schwestern eine Reise nach New York antritt, ahnt sie nicht, was sie erwartet: Auf dem Rückflug muss die Maschine notlanden und die vier Seliger-Frauen sitzen an der kanadischen Ostküste fest. Das Flughafenhotel ist ausgebucht und ausgerechnet ein mürrischer Typ namens Connor bietet Lotte und ihrer Familie Hilfe an. Lotte verliebt sich auf Anhieb in die malerische Landschaft am Atlantik und in das "Mapletree Bed & Breakfast", wo sie unterkommen. Der Aufenthalt in Kanada könnte unverhofft schön werden, wenn Lotte nicht ständig von ihrer Familie auf Trab gehalten würde- und von dem schroffen Connor mit dem unverschämt blauen Augen...




11. Juli 2018

Rezension "Solange es hell ist"

Titel: Solange es hell ist
Originaltitel: Solange es hell ist
Autor/in: Alexandra Kui
Übersetzer/in: -
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 315
Genre: Jugendbuch
Preis: D 17,00€  A 17,50€
Rezensionsexemplar


Inhalt:
Eine Irrfahrt von Leuchtturm zu Leuchtturm,
ein verschollener Vater,
zwei kleine Geschwister im Schlepptau

Manchmal, wenn sie nach Mitternacht aufs Meer schaut,
kommt es Mika vor, als ob die Pause zwischen 
zwei Lichtzeichen ewig dauert.

"Man wartet und wartet, die Nacht wird immer schwärzer,
aber irgendwann dann kommt es doch.
Und solange es hell ist, für diesen kurzen Moment,
ist plötzlich alles ganz einfach.
Du siehst den Weg wieder."

8. Juli 2018

Rezension "Die Malerin"

Titel: Die Malerin
Originaltitel: Saving Kadinsky
Autor/in: Mary Basson
Übersetzer/in: Gabriele Weber-Jaric
Verlag: Aufbau Taschenbuchverlag
Seitenanzahl: 427
Genre: Belletristik/Biographie
Preis: D 12,99€/ A 13,40€
Rezensionsexemplar

Inhalt:

Eine Liebe in der Boheme
München, 1902: Gegen alle Widerstände will die junge Gabriele Münter, genannt Ella, Malerin werden. Sie nimmt Unterricht bei Wassily Kandisky und verliebt sich in in, sie wird seine Muse ebenso wie seine Gefährtin auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen. Doch während Kandisky schon bald als Meister der Abstraktion und Begründer des blauen Reiters zu Weltruhm gelangt, ringt Ella zeitlebens mit ihrer Rolle als Frau in der Kunst. Und dann bricht Krieg aus, und ihre Liebe droht tragisch zu scheitern...